Schicken Sie uns Ihre Druckdaten einfach an https://dbinbox.com/werbescheune.shop oder per Cloud (Dropbox / Drive) und nach Prüfung der Druckdaten erfolgt dann die Druckfreigabe mit anschließendem Druck.
 
Datenübernahme:
Dateiformate: Wir drucken aus Dateien in den Formaten: PDF, EPS,TIFF, JPG PSD AI.
Um etwaige Fehler zu vermeiden, bitten wir um Dateien in ausschließlich diesen Formaten, da es häufig beim Export zu Abweichungen zum ursprünglichen Aussehen kommt. Alle gängigen Grafik- oder Layoutprogramme bieten die Möglichkeit, die Dateien in den obenstehenden Formaten zu speichern.
Medienformate/Seitenlayout: Dateien immer im Maßstab 1:1, bzw. 1:10 (ab einer Länge oder Höhe über 5m) anlegen.
Die Auflösung der Bilddaten muss auf den Maßstab angepasst sein (s. Auflösung).
Farbangaben: Da im digitalen Druck im CMYK-Modus gedruckt wird, müssen Dateien immer in CMYK angelegt werden. Es dürfen keine RGB-Daten verwendet werden, da dies zu enormen Farbabweichungen kommen kann.
Volltöne wie HKS, Pantone oder RAL werden in CMYK umgerechnet und werden daher nicht immer zu 100% erreicht. Für uns sind diese Farbangaben nur ein Anhaltspunkt für den gewünschten Farbton. Bei großen Aufla­gen empfiehlt sich deshalb immer ein Andruckmuster anzufordern. Um eine optimale Schwarzdarstellung zu erreichen, sollte Schwarz im CMYK-Modus mit folgenden Werten ange­legt werden: C30%, M30%,Y30%, K100%.
Datenqualität:
Am besten geeignet für großformatige Drucke mit optimaler Konturenschärfe sind Vektordateien (aus Programmen wie Adobe Illustator, Freehand, CorelDraw, Flexi Sign ), da sie eine unbegrenzte Skalierung zulassen. Sollte die Datei nur als Pixeldatei vorliegen oder Bilder enthalten, so muss eine bestimmte Auflösung gegeben sein.
Als Richtwert folgende Tabelle:
Entfernung zum Druck Auflösung
50cm bis 300cm 150-200dpi
300cm bis 500cm 100-150dpi
500cm bis 1000cm 80-100dpi
über 1000cm 70dpi
(Bei Dateien im Maßstab 1:10 muss die Auflösung 10x so hoch sein)
Schriften: Text muss immer in Kurven/Pfade umgewandelt werden oder in der Datei verwendete Schriften müssen mitgeliefert werden.
Linienstärken:
Linien müssen mindestens eine Strichstärke von 1mm haben, negativ dargestellte Linien besser 2mm stark sein.
Sonstiges: Um das endgültige Druckformat anzuzeigen, immer einen Linienrahmen (1 Punkt, 50% Schwarz) anlegen. Keine Beschnittzeichen, Passermarken oder Farbkontrollstreifen anglegen. Außerdem auf Überfüllungen verzichten. In der Datei verwendete Bilder einbetten oder separat mitliefern.
Die gelieferten Daten werden von uns vor dem Druck geprüft. Sollten wir feststellen, dass eine Datei für den Druck nicht geeignet ist, werden wir Sie umgehend informieren, um eventuelle Schritte bzw. Kosten mit Ihnen zu klären. Bei Fragen zu den Grafiken oder einer kompletten Gestaltung beraten wir Sie gern und erstellen Ihnen einen Kostenvorschlag für die Fertigung von druckfähigen Daten nach Ihren Vorga­ben oder schon vorhandenen Vorlagen.